Von den sonnigen Hügeln des Kraichgaus
Adresse & Anfahrt AGB Kontakt Startseite

All unser Wissen für hervorragende Säfte

Wir stellen unseren naturtrüben Apfelsaft selbst her und füllen ihn in die Saftbox ab. Durch diese Verpackung wird der Saft vor Luft und Licht geschützt, und so erhält er den natürlichen Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe bleiben erhalten.

Herstellung Apfelsaft

Die Äpfel werden nur bei optimaler Reife verarbeitet. Faule Früchte werden aussortiert. In einem Wasserbecken löst sich anhaftende Erde. Mit frischem Wasser werden die Früchte beim Transport in die Zerkleinerung saubergespült. Zerkleinert spricht man jetzt von Maische. Ein Trichter dosiert die Maische auf das Pressband das nun mehrfach über Walzen läuft, die Maische auspresst und der frische Saft in eine Sammelwanne abfließen kann. Der trockene ausgepresste Rest - Trester genannt fällt auf einen Wagen, mit dem der Trester als Dünger aufs Feld gefahren wird. Der Saft läuft nun durch eine Zentrifuge, in der sich die schweren Trubteilchen abtrennen lassen. Dieser Vorgang verringert den Bodensatz im naturtrüben Saft. Kurz in einem Tank wird der Saft dann auf 78°C erhitzt und sofort in die Verpackung abgefüllt. Abgekühlt und etikettiert kann der Saft nun in den Verkauf.

Bei manchen Apfelsorten ergibt eine sortenreine Pressung einen ganz neuen intensiven Geschmack. Auch so kann Apfelsaft schmecken.

Herstellung Orangensaft

Unser Orangensaft kommt mit einem Tankwagen aus Spanien zu uns und ist nicht aus Konzentrat hergestellt. Wir füllen dann lediglich den Direktsaft in die Saftbox.

Alle unsere Säfte sind Direktsäfte, das heißt ohne die Verwendung von Konzentrat füllen wir den frisch gepressten Saft direkt in die Verpackungen.

Ohne Zuckerzusatz, ohne Zusatz von Konservierungsstoffen und ohne Zusatz von Aromen und Farbstoffen.

So funktioniert die Saftbox

Die Saftbox auch Bag in Box genannt ist eine bewährte Systemverpackung, bestehend aus einem lebensmittelechten Innenbeutel mit Zapfhahn und einem Umkarton. Der Saft wird in den Innenbeutel abgefüllt und anschließend in den Karton verpackt.

Beim Öffnen der Verpackung ist Folgendes zu beachten:

Karton aufrecht aufstellen, Ausstanzung für Hahn aufbrechen, Hahn heraus nehmen, befestigen und vor dem Öffnen des roten Siegels den Karton flach hinlegen.

Das Besondere ist, dass bei der Entnahme des Saftes sich der Beutel ohne Lufteintritt zusammenzieht. Dadurch bleibt der Saft ohne Kühlung bis zu drei Monaten bei gleichbleibender Qualität der Frische, Geschmack und Inhaltsstoffe wie am ersten Tag haltbar.

Irgendwann wird der Karton dann leer

Wenn der Saft nur noch sehr langsam aus dem Hahn läuft ist es notwendig, die Saftbox zum weiteren Zapfen anzukippen. Sollte der restlich verbliebene Saft doch für einen kurzen Moment im Saftlauf unterbrochen gewesen sein, ist Luft in den Beutel eingedrungen. Das ist der Zeitpunkt, ab dem der Saft innerhalb 2-3 Tage aufzubrauchen und gegebenenfalls im Kühlschrank zu lagern ist.

Bei naturtrüben Säften kann es zu Ablagerungen am Beutelboden kommen (Trub). Deshalb den letzten ½ Liter komplett entnehmen und in einem Krug absetzen lassen.

Die Saftbox – Vorteile im Überblick

Vorteile für naturtrüben Apfelsaft - mehr Aroma, Pektin enthalten

Beim Apfelsaft ist das wertvolle Pektin vollständig enthalten, mehr Ballaststoffe fördert die Verdauung.

Klarer Apfelsaft wird mithilfe von Klärhilfen zum Filtrieren vorbereitet. Klärhilfen sind: Gelatine, Kieselsol, Bentonit und Pektin abbauendes Enzym Pektinase.

Nach einer Einwirkzeit durch Papierfilter gepumpt ist der Saft klar.

Die Klärhilfen verbleiben am Boden des Tanks und nicht im Saft. Das verdauungsfördernde Pektin ist dann nicht mehr enthalten.

Klarer Apfelsaft erhalten Sie nur in Flaschen von uns.